ALLGEMEINE GESCH√ĄFTSBEDINGUNGEN

Einf√ľhrung¬†

Bitte lesen Sie die Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen (nachfolgend AGB) vollst√§ndig durch, da diese Bestandteil aller Vertr√§ge sind die von Verbrauchern mit uns, TEKNOPROJEKTLAB GmbH, zustandekommen. Die Nutzung der website  www.nex-diamonds.de und deren gesamten Inhalte, Eigentum der TEKNOPROJEKTLAB GmbH, stellt Ihr Einverst√§ndnis dar, an nachfolgende AGB gebunden zu sein.

1. Geltungsbereich, Zustandekommen des Vertrages 

1.1 F√ľr die √ľber diesen Online-Shop www.nex-diamonds.de(nachfolgend ‚ÄúOnline-Shop‚ÄĚ) begr√ľndeten Rechtsbeziehungen zwischen TEKNOPROJEKTLAB GmbH(nachfolgend ‚ÄúVerk√§ufer‚ÄĚ) und Verbraucher(Nachfolgend ‚ÄúK√§ufer‚ÄĚ) gelten ausschlie√ülich die nachfolgenden Allgemeine Gesch√§ftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung g√ľltigen Fassung. Abweichende Allgemeine Gesch√§ftsbedingungen des Kunden werden zur√ľckgewiesen. Diese werden nur dann wirksam, wenn sie von dem Verk√§ufer ausdr√ľcklich schriftlich best√§tigt werden. 

Diese AGB gelten auch f√ľr Bestellungen √ľber alle anderen Kommunikationsmittel, wie telefonische Bestellungen, Kurznachrichtendienste, etc.

Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede nat√ľrliche Person, die ein Rechtsgesch√§ft zu Zwecken abschlie√üt, die √ľberwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbst√§ndigen beruflichen T√§tigkeit zugerechnet werden k√∂nnen.¬†

1.2 Zustandekommen des Vertrages, Vertragsschluss 

Die Pr√§sentation der Waren und Leistungen im Online-Shop stellt kein bindendes Angebot des Verk√§ufers auf Abschluss eines Kaufvertrages dar. Der K√§ufer wird hierdurch lediglich aufgefordert, durch eine Bestellung ein Angebot abzugeben. Durch das Absenden der Bestellung im Online-Shop gibt der K√§ufer ein verbindliches Angebot gerichtet auf den Abschluss eines Kaufvertrages √ľber die im virtuellen Warenkorb enthaltenen Waren ab. Mit dem Absenden der Bestellung erkennt der K√§ufer auch die AGB als f√ľr das Rechtsverh√§ltnis mit dem Verk√§ufer allein ma√ügeblich an. Der Verk√§ufer best√§tigt den Eingang der Bestellung des K√§ufers durch Versendung einer Best√§tigungs-E-Mail. Diese Bestellbest√§tigung stellt noch nicht die Annahme des Vertragsangebotes durch den Verk√§ufer dar. Sie dient lediglich der Information des K√§ufers, dass die Bestellung bei dem Verk√§ufer eingegangen ist.Sollte die Bestellung des K√§ufers versendet werden, kommt erst dann ein Kaufvertrag zustande, wenn die Bestellung versendet wurde und der Verk√§ufer den K√§ufer mit einer Versandbest√§tigung informiert.

Sollte der K√§ufer sich dazu entscheiden die Bestellung in eines der Abholsdressen des Verk√§ufers abzuholen, kommt der Kaufvertrag erst dann zustande wenn der K√§ufer vom Verk√§ufer eine Best√§tigung der Entgegennahme seiner Bestellung erh√§lt. 

2. Lieferung, Warenverf√ľgbarkeit, Versandkosten 

Die Lieferung von Waren erfolgt auf dem Versandweg an die vom K√§uferangegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung des Verk√§ufers angegebene Lieferanschrift ma√ügeblich. Die Lieferzeit und die Versandkosten werden dem K√§ufer bei der Bestellung genannt. Die Gefahr des Verlusts oder Besch√§digung der Bestellung geht mit der √úbergabe an den K√§ufer auf ihn √ľber.¬†

Als geliefert gilt die Bestellung dann wenn der vom Verkäufer genannte Zusteller diese an die vom Käufer angegebene Adresse liefert. Dazu muss der Käufer oder die vom Käufer währen des Bestellprozesses genannte Person, den Lieferschein unterschreiben.

Ebenso als geliefert gilt die Bestellung auch wenn der Käufer diese an der vom Zusteller auf dem Lieferschein genannten Adresse abholt.

Falls der Verk√§ufer ohne eigenes Verschulden zur Lieferung der bestellten Ware nicht in der Lage ist, weil deren Lieferant seine vertraglichen Verpflichtungen nicht erf√ľllt, ist der Verk√§ufer dem K√§ufer gegen√ľber zum R√ľcktritt berechtigt. Dieses Recht zum R√ľcktritt besteht jedoch nur dann, wenn der Verk√§ufer mit dem betreffenden Lieferanten ein kongruentes Deckungsgesch√§ft (verbindliche, rechtzeitige und ausreichende Bestellung der Ware) abgeschlossen hat und die Nichtlieferung der Ware auch nicht in sonstiger Weise zu vertreten hat. In einem solchen Fall wird der Verk√§ufer den K√§ufer unverz√ľglich dar√ľber informieren, dass die bestellte Ware nicht verf√ľgbar ist. Bereits erbrachte Gegenleistungen des K√§ufers werden unverz√ľglich zur√ľckerstattet. Falls der Verk√§ufer an der Erf√ľllung einer Lieferverpflichtungen durch den Eintritt unvorhergesehener Ereignisse, die sie oder ihren Lieferanten betreffen, gehindert werden und der Verk√§ufer diese auch mit der nach den Umst√§nden zumutbaren Sorgfalt nicht abwenden konnten, z.B. Krieg, Naturkatastrophen, und h√∂here Gewalt, so verl√§ngert sich die Lieferfrist angemessen. Auch hier√ľber wird der K√§ufer unverz√ľglich informiert. Die gesetzlichen Anspr√ľche des K√§ufers bleiben hiervon unber√ľhrt. 

Eine Abholung ist nach Absprache an eines der vom Verk√§ufer genannten Abholadressen m√∂glich. Sollte sich der K√§ufer dazu entscheiden den/die bestellten Artikel in eine der Abholadressen des Verk√§ufers abzuholen, sendet ihm der Verk√§ufer eine Best√§tigungsmail sobald die Bestellung des K√§ufers entgegengenommen wurde. Damit ist der Vertrag zwischen K√§ufer und Verk√§ufer abgeschlossen. Der Verk√§ufer informiert den K√§ufer sobald eine Abholung m√∂glich ist.  

Um die Bestellung abzuholen muss sich der K√§ufer pers√∂nlich mit seinem Ausweis, Reisepass, identifizieren k√∂nnen. Falls der K√§ufer eine andere Person zur Abholung benennt und diese vom Verk√§ufer akzeptiert wurde, muss sich diese auch bei der Abholung durch einen Ausweis oder Reisepass, identifizieren k√∂nnen. 

3. Eigentumsvorbehalt 

Bis zur vollst√§ndigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Verk√§ufers. 

4. Preise und Versandkosten 

Alle Preise, die im Online-Shop des Verk√§ufers angegeben sind, verstehen sich einschlie√ülich der jeweils g√ľltigen gesetzlichen Umsatzsteuer. Die entsprechenden Versandkosten werden dem Kunden im Bestellformular angegeben und sind vom Kunden zu tragen. 

5. Zahlung 

Der K√§ufer kann per Vorkasse/√úberweisung oder Paypal bezahlen. Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Abschluss der Bestellung f√§llig. Ist die F√§lligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der K√§ufer bereits durch Vers√§umung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat er dem Verk√§ufer Verzugszinsen in H√∂he von 5 Prozentpunkten √ľber dem Basiszinssatz zu zahlen. Die Verpflichtung des K√§ufers zur Zahlung von Verzugszinsen schlie√üt die Geltendmachung weiterer Verzugssch√§den durch den Verk√§ufer nicht aus. 

6. Sachm√§ngelgew√§hrleistung, Garantie 

Der Verk√§ufer haftet f√ľr Sachm√§ngel nach den hierf√ľr geltenden gesetzlichen Vorschriften. Eine Garantie besteht bei dem vom Verk√§ufer gelieferten Waren nur, wenn diese ausdr√ľcklich in der Auftragsbest√§tigung zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde. 

7. Haftung 

7.1 Anspr√ľche des K√§ufers auf Schadensersatz gegen√ľber dem Verk√§ufer sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzanspr√ľche des K√§ufers aus der Verletzung des Lebens, des K√∂rpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung f√ľr sonstige Sch√§den, die auf einer vors√§tzlichen oder grob fahrl√§ssigen Pflichtverletzung des Verk√§ufers, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erf√ľllungsgehilfen beruhen. 

7.2 Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erf√ľllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Verk√§ufer nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrl√§ssig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzanspr√ľche des K√§ufers aus einer Verletzung des Lebens, des K√∂rpers oder der Gesundheit. 

7.3 Die Einschr√§nkungen der Abs 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erf√ľllungsgehilfen des Verk√§ufers, wenn Anspr√ľche direkt gegen diese geltend gemacht werden. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unber√ľhrt. 

8. Widerrufsrecht

Verbrauchern steht grunds√§tzlich ein Widerrufsrecht zu. N√§here Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Verk√§ufers. Das Widerrufsrecht gilt nicht f√ľr Verbraucher, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europ√§ischen Union angeh√∂ren und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses au√üerhalb der Europ√§ischen Union liegen.

9. Geistiges Eigentum

Die Nutzer/K√§ufer erkennen an dass sowohl die gesamte Website als auch die ausgestellten Waren/Artikel sowie der gesamte √ľbrige Inhalt, urheberrechtlich gesch√ľtzt sind und diese nur zu pers√∂nlichen und nichtkommerziellen Zwecken genutzt werden d√ľrfen. Diese verbleiben stets beim Verk√§ufer. Eine anderweitige Nutzung ist strengstens untersagt. 

Ferner erkennen Nutzer an dass NEX DIAMONDS(nachfolgend ‚ÄúMarke‚ÄĚ) eine Marke des Verk√§ufers ist und weder diese, noch Derivate bzw Variationen davon ohne schriftliche Genehmigung benutzt werden d√ľrfen. Nutzer erkl√§ren sich ausdr√ľcklich damit einverstanden dass Sie in keiner Weise berechtigt sind die Marke so zu verwenden dass K√§ufer oder potenzielle K√§ufer der Marke, in irgendeiner Form dadurch verwirrt werden oder der Ruf der Marke sch√§digen oder diskreditieren k√∂nnte.  

10. Rechtswahl und Gerichtsstand 

Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Verk√§ufer und dem K√§ufer findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Gerichtsstand f√ľr alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverh√§ltnis zwischen dem K√§ufer und dem Verk√§ufer ist der Sitz des Verk√§ufers.  

11. Salvatorische Klausel 

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der √ľbrigen Bestimmungen nicht ber√ľhrt. 

12. Informationen zur Online-Streitbeilegung / Verbraucherstreitschlichtungsstelle

Die Europäische Kommission stellt unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung (sog. OS-Plattform) bereit. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherstreitschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und grundsätzlich nicht bereit.